Neben der menschlichen Stimme und den Rufen der Tiere ist die Perkussion vielleicht die älteste Form Musik zu machen. Fast jede Kultur und Volksgruppe hat unabhängig voneinander Perkussionsinstrumente entwickelt, adaptiert, angenommen und weiterentwickelt. Dies gilt auch für Spieltechniken, die den Musikcharakter formen, der dann das besondere der jeweiligen Kultur darstellt. Perkussion spielt eine entscheidende Rolle in fast jedem Musikstil und jeder Musikrichtung und dient häufig als Metronom oder Herzschlag der Musikstücke.

Die meiste westliche Musik des 18. und 19. Jahrhunderts nutzte Perkussion nur sparsam, mitunter nur um Akzente zu verstärken, aber kaum in der Form, dass Perkussion eine eigene durchgängige Stimme hätte. Perkussion tauchte erst in der klassischen Musik des 20. Jahrhunderts vermehrt auf. Durchgehend hat die Perkussion ihre Wichtigkeit in Musiken anderer Teile der Welt, aber auch in westlicher Musik, wie Folk, Pop, Jazz und Rock erhalten.

 

Das Zarbang-Ensemble wurde 1996 in Deutschland gegründet, um die Perkussion weltweit bekannter zu machen. Die große Vielfalt an unterschiedlichsten Perkussionsinstrumenten und ihren Spieltechniken von überall auf der Welt ermöglichen es eine Fülle an Rhythmen zu erzeugen, die sich organisch zu einerm weite Spannbreite an Melodien und Harmonien verbinden.

Offensichtliche und subtile Unterschiede in Techniken in verschiedenen Kulturen oder ethnischen Gruppen, die auf ähnlichen oder gleichen Instrumenten spielen prägen den unverwechselbaren Klang fein geschliffen durch Traditionen und ehren damit ihre musikalische Herkunft. Verwurzelt in dem weit zurückreichenden kulturellen Erbe Irans, Afghanistans und Italiens und erfahren in westlicher Klassik vereinen die Musiker von Zarbang ein weites Spektrum an Können, Techniken und Traditionen verschiedenster Kulturen. Durch das Anzapfen des reichen Erbes an regionalen Stilen und Erfahrungen, machen Zarbang die Musik aus vielen Regionen der Welt einem damit weniger bekannten Publikum vertraut und erfreuen gleichzeitig ein globales Publikum mit frischen Kompositionen, die aus der Symbiose der Einflüsse und Stile entstanden.